header pressearchiv


news Sept 2016

Die einen reagieren mit Horrorszenarien, aufgrund der Kosten. Die anderen stellen sich einfach taub. EMS-Dienstleister tun gut daran...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zander Witt 2

Die EMS-Branche kann derzeit über Aufträge nicht klagen und mit der Konjunktur kommt schnell die Frage der Kapazität an Personal ins Spiel. Auch die matthias holsten e² consulting GmbH, Beratungsunternehmen für EMS-Betriebe und OEMs, liegt im Trend – und stellt sich personell darauf ein.


 

 

 

 

 

e2 news 06 2016

Es war, wie jedes Jahr, eher die Kür als die Pflicht, die Matthias Holsten auf die diesjährige ILA, die Internationale Luftfahrt-Ausstellung vor die Tore Berlins, brachte. „Weniger Aussteller als in den vergangenen Jahren, aber ein nicht uninteressantes Gesamtbild“

 

 

 

Archiktekt 100027852 M

Das Hamburger Beratungsunternehmen matthias holsten e2consulting GmbH, hatte im August 2015 innerhalb von zwei Monaten nach Auftragsvergabe die Produktionsverlagerung eines norddeutschen EMS-Dienstleisters in Kooperation mit dem Ingenieurbüro Künne konzeptionell zu planen, zu begleiten und den Fertigungsprozess am neuen Standort wieder in Gang zu bringen.Eine in Bezug auf den Gerätepark tonnenschwere und verantwortungsvolle Aufgabe, bei der es logistische und prozessuale Hürden zu bewältigen galt.

e2 news November 2015

Der Gang durch die Hallen auf der diesjährigen „productronica“ in München brachte stimmigen Gleichklang bei Ausstellern und Messegästen gleichermaßen: die Auftragsbücher sind gut gefüllt, bei Hard- und Software herrscht zudem wieder höchster Qualitätsstandard vor. Doch eines senkte sich wie Blei auf die Gespräche der Messebesucher an der Isar: „Industrie 4.0“ kommt nicht so recht vom Fleck. Das brachte Matthias Holsten, etablierter OEM- und E²MS-Berater dazu, ein persönliches Plazet zu diesem Thema abzugeben.

 

 

 

 

e2 news OKT 2015Es war Leidenschaft für die Branche und der Drang danach, sein Wissen an andere sinnvoll weiterzugeben: Aus dem sicheren Hafen als Geschäftsführer eines EMS-Unternehmens, das er im Auftrag der Muttergesellschaft aus dem Boden stampfte, begab sich Matthias Holsten in die Selbstständigkeit, vor genau 1.000 Tagen. Der inzwischen landesweit bekannte Branchen-Experte gibt sein Statement zu den letzten drei Jahren und einen Ausblick, wie er die Marktentwicklung für KMU-geprägte EMS-Unternehmen sieht.

 

 

 

 

 

Innerhalb weniger Monate hat die matthias holsten e2consulting GmbH erstmals für einen süddeutschen EMS-Kunden die EN 9100-Zertifizierung für gesicherte Qualität umgesetzt. „Für einen KMU-Betrieb muss dieser Schritt ein wohl überlegter sein. Schließlich ist es mit dem Audit alleine nicht getan. Die technologisch kontinuierliche Weiterentwicklung erfordert zudem regelmäßige Investitionen in den Maschinenpark wie auch in die Fortbildung des Personals“, äußerst sich der Hamburger EMS- und OEM-Berater Matthias Holsten...

Mit seinen 42 Jahren ist er mitten im Leben angekommen. Aber die Leidenschaft steht ihm, wie zu Beginn seiner eigenen beruflichen Laufbahn, unverändert ins Gesicht geschrieben. Matthias Holsten, engagierter Berater für OEMs und EMS-Dienstleister, will sich mit viel Herzblut stark machen für das, woran nach seiner Auffassung die Elektronikbranche zu krankt: „Der Markt fordert, aber er fördert nicht. Viele Unternehmen in der Branche sind mit sich selbst beschäftigt. Sie erkennen nicht selten zu spät, dass gesundes Wachstum gerade mit der fachlichen Aufzucht des eigenen Nachwuchses einhergehen muss. ...

Die soeben zu Ende gegangene Weltleitmesse „electronica“ bestätigte den Trend: Sparten wie die Automobilindustrie und Medizintechnik sorgen nicht nur für Aufbruchstimmung in der Elektronikbranche – sie verstärken auch einen Trend: „Zukunftstechnologien erfordern eine zusehends komplexere Elektronik, auf möglichst immer kleinerem Raum“, meint Matthias Holsten. Der Geschäftsführer des gleichnamigen Beratungsunternehmens, der matthias holsten e2consulting, sieht mit der Entwicklung die wachsende Notwendigkeit der OEMs und EMS-Fertiger, beim Run auf die Bauteile durch globale Vernetzung mit den Distributoren...

„Die Stärke der heimischen EMS-Dienstleister liegt in der Hinwendung zu individuellen Entwicklungslösungen ihrer Auftraggeber und im gesicherten Fertigungsprozess für Serien im kleinen bis mittelgroßen Bereich. Hier haben viele Unternehmen zum Teil noch gravierenden Nachholbedarf“, sagt der Berater und e2consulting-Geschäftsführer Matthias Holsten. Seiner Meinung nach sind es zumeist die hohen Vorlaufkosten für das Audit und das geschulte Personal, die einen Dienstleister zögern lassen, mehr Qualitätskompetenz zu wagen. Holsten: „Dass es auch andere Lösungen gibt den Weg zu gehen, zeigt andererseits...

02.07.2014, Kategorie: Presse-News

 

26. Juni, EMS-Tag in Würzburg: „Veränderungen sind notwendig und mit viel Disziplin für fast alle EMS-Anbieter machbar“, resümierte Matthias Holsten seinen Vortrag vor rund 50 Besuchern auf der vom Vogel-Verlag ausgerichteten Fachveranstaltung der Elektronikbranche. Sein Thema: Gesicherte Unternehmensentwicklung in unruhigen Zeiten. Schon im Vorfeld seines Vortrages äußerten etliche Besucher, zumeist Geschäftsführer mittelständischer EMS-Betriebe, ihre Sorge über die Bewegungen im Markt: Man sei beunruhigt über die Folgen der Globalisierung, über den Einbruch der Branchengrößten in regionale Marktstrukturen...

Nach rund eineinhalb Jahren seiner Selbstständigkeit vermeldet e2consulting-Geschäftsführer Matthias Holsten fachlichen Zuwachs im eigenen Haus. Mit den in der EMS-Branche langjährig gedienten Experten Bernd Schippmann baut Holsten seine Kompetenz in einem Geschäftsbereich weiter aus, den seine Klientel bei ihm verstärkt nachfragt: „Das Unternehmen auf ein betriebswirtschaftlich gesundes Fundament zu stellen, ist eine unabdingbare Notwendigkeit, will ein EMS-Betrieb künftig noch wettbewerbsfähig sein“, erklärt Matthias Holsten seine Entscheidung für die Bereichserweiterung...

21.05.2014, Kategorie: Presse-News

 

Schon traditionell führt es den e2consulting-Geschäftsführer Matthias Holsten Ende Mai nach Berlin. Mit seiner über zehnjährigen Erfahrung im Umgang mit Luftfahrt-Kunden im Elektronikbereich ist Holsten auch dieses Jahr wieder auf der ILA Air Berlin Show unterwegs. „Es sind nicht nur die Geschäftsbeziehungen, die ich hier pflege“, meint Holsten, „ich stelle vielmehr fest, dass das hohe Anforderungspotenzial an Entwicklung und Fertigung generell Auswirkungen auf die Wettbewerbsfähigkeit hat. Wer nicht mitzieht, verliert. Dieser Run hat Konsequenzen auf die Geschäftstätigkeit und den Vertrieb mittelständischer Zuliefererfirmen...

14.01.2014, Kategorie: Presse-News

Wird ein Anwalt nach seinem Erfolg befragt und äußert er: „Ich kann nicht klagen“, ist dies meist ein untrügliches Zeichen, dass sein Geschäft wohl nicht läuft. Die EMS-Branche scheint von diesem Omen derzeit weit entfernt – das Geschäft brummt in Teilbereichen, jedoch mit Mangelfolgeerscheinungen. Denn schaut man genauer hin, zeigt sich für nicht wenige Firmen ein anderes Bild. „Der Bedarf an Auftragsfertigung wächst. Jedoch zeigt sich der Markt vielfältiger, mit Chancen in neuen Nischen und zunehmend anspruchsvoller, doch die Marge sinkt. Das Risiko, schleichend bankrott zu gehen, sollte manch...

23.09.2013, Kategorie: Presse-News

 

Der EMS-Markt für klein- und mittelständische Unternehmen gerät zunehmend unter Druck. Große Auftragsfertiger unterschiedlicher nationaler Herkunft betreiben in großem Stil Preiskämpfe und binden das Massengeschäft an sich. Kleineren Unternehmen hingegen droht dadurch die Auslastung wegzubrechen. Der Kostendruck steigt. Wer hier nicht weitsichtig die Auftragslage sichert, wird aus dem Markt gedrängt. Der FED bot seinen Verbandsmitgliedern mit einem weiteren, zweiten Seminar mit dem Referenten Matthias Holsten die Möglichkeit, sich darauf besser einzustellen. Aufgekrempelte Ärmel und eine sichtlich nach vorn...

Kontakt

       

News

Wem keine Flügel wachsen: Kündigungen in Deutschlands Unternehmen hausgemacht

Hamburg, 03. Mai 2017

Das Gehalt stimmt, die Aufgabe stimmt, alles scheint in Butter. Doch plötzlichliegt, zumeist in kleinen und mittelgroßen Unternehmen, unverhofft die Kündigung...

Weiterlesen...

PRESSEKONTAKT

IMA Institut GmbH

Claudia Palozzo
Hagedornstraße 18
D-20149 Hamburg

Tel.: +49 (0) 40 30 96 96 -0
Fax: +49 (0) 40 30 96 96 -66

E-Mail
c.palozzo@ima-gination.de

www.ima-gination.de

Beratung für UnternehmerInnen und Unternehmer - lassen Sie sich fördern:

bundesamt